Augenblicke und Rückblicke 2012:

Video-Dokumentation der Geschichtscomic-Werkstatt Nr. 1

Comic-Künstlerin und Autorin von Geschichtscomics Elke R. Steiner

Die US-amerikanische Videokünstlerin Michelle DeLateur begleitete und dokumentierte die Geschichtscomic-Werkstatt am 5. und 6. November 2012, die im Rahmen der 44. Göttinger und 1. Northeimer Kinder- und Jugendbuchwoche der GEW stattfand. Sie führte Gespräche mit der Comic-Künstlerin Elke R. Steiner, mit den jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie mit Dr. Dietmar Sedlaczek, dem Leiter der KZ-Gedenkstätte Moringen, denn die Werkstatt war ein Projekt in Zusammenarbeit mti der Gedenkstätte.

 

deutsche Version (ca. 15 Minuten)

Die Swing-Jugend aus Sicht der Comic-Künstlerin Elke R. Steiner

Jugendliche ab 14 Jahren hatten in der Werkstatt Gelegenheit, die Bilder, die sie über die NS-Zeit in ihren Köpfen haben, zu Papier zu bringen. Historische und Moringen betreffende Fragen beantworteten ihnen Mitarbeiter der Gedenkstätte, die stets anwesend waren und auch Anschauungsmaterial zur Verfügung stellten. Zu Beginn der Werkstatt las Andreas Schreck, Geschäftsführer der Bürgerstiftung Göttingen, Auszüge aus dem Jugendroman "Paule Pizolka" von Arnulf Zitelmann.

 

englische Version (ca. 15 Minuten)

Ausstellung der Kunstwerke im Goethe Institut

Die Comic-Künstlerin Elke R. Steiner aus Berlin leitete im Rahmen der 44. Göttinger und der 1. Northeimer Kinder- und Jugendbuchwoche der GEW zwei Geschichtscomic-Werkstätten. Inhaltlich ging es um das Jugend-KZ, das es von 1940 bis 1945 in Moringen gab.

 

Eine Werkstatt fand in den Räumlichkeiten des Maßregelvollzugszentrums Niedersachsen, Standort Moringen statt. Beteiligt waren Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen der Haupt- u. Realschule am Osterberg in Bovenden.

 

Die zweite Werkstatt fand in dem Gemeinderaum der Ev.-luth. Trinitatisgemeinde statt. Dorthin kamen Schülerinnen und Schüler der zehnten und elften Klassen der KGS Moringen.

 

Ein Mitarbeiter der KZ-Gedenkstätte Moringen stand stets für historische und Moringen betreffende Fragen zur Verfügung. Die Videokünstlerin Michelle DeLateur dokumentierte die Werkstätten. Es gab Kaffee, Tee und Kuchen und Besuch von Zeitung und Fernsehen. Die Ergebnisse der Werkstätten können bis Freitag, den 30. November 2012 im Goethe-Institut Göttingen, Merkelstraße 4, besichtigt und bestaunt werden.



Geschichtscomic-Werkstatt Nr. 1

16 Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Realschule in Bovenden kamen am 5. und 6. November zur Geschichtscomic-Werkstatt nach Moringen. Diese Werkstatt wurde sowohl vom NDR Online als auch von der Videokünstlerin Michelle DeLateur dokumentiert.

 

Hier geht es zu dem fantastischen Beitrag des NDR Online:

Artikelseite

Bildergalerie

Video

Geschichtscomic-Werkstatt Nr. 2

11 Schülerinnen und Schüler der Kooperativen Gesamtschule Moringen kamen am 7. und 8. November zur Geschichtscomic-Werkstatt nach Moringen. Rechts im Bild strahlt die Comic-Künstlerin Elke R. Steiner.

Zu Beginn der Geschichtscomic-Werkstatt zeichneten die Jugendlichen sich selbst in ihrer Lieblingskleidung, mit ihrer Lieblingsmusik - und mit Handschellen.

Eröffnungsveranstaltung

Gäste nehmen die Gewinnerbilder des Plakatmalwettbewerbs unter die Lupe
Jugendbuchautor Daniel Höra liest aus seinem Roman "Braune Erde"
erste Reihe: Aygen-Sibel Çelik, Herbert Günther, Nadia Malverti, Julia Neuhaus, Caroline Philipps und Renate Schoof
Dezernent für Jugend, Schule und Ordnung, Siegfried Lieske überbringt Grußworte der Stadt Göttingen
Projektleiterin Marion Zweckstetter beglückwünscht die Teilnehmer der Geschichtscomic-Werkstätten. In Blau: Lehrerin Hiltrud Althaus. Hinten: Comic-Künstlerin Elke R. Steiner
Martin Knobbe und Elke Moeken, stellvertretende Vorsitzende, Dezernent Siegfried Lieske mit Frau
Comic-Künstlerin Elke R. Steiner beim Life-Zeichnen