Bücher von Martin Ebbertz:

Ein Esel ist ein Zebra ohne Streifen. 44 fast wahre Geschichten

 

"So ein Quatsch!", rufen die Kinder lachend, wenn Onkel Theo mal wieder eine seiner berühmten Lügengeschichten erzählt. Doch der lässt sich nicht beirren und erfindet eine verrückte Geschichte nach der anderen. Er erklärt, warum die Banane krumm ist und warum das Kamel so gern Musik macht. Er erzählt von der kurzsichtigen Giraffe und dem gefräßigen Radiergummi. Wenn ihm die Kinder dann nicht so recht glauben, ist Onkel Theo immer ein bisschen beleidigt und möchte eigentlich nie mehr eine Geschichte erzählen. Doch zum Glück überlegt er es sich jedes Mal wieder anders.

 

Jetzt lügt er wieder los: In 44 verrückten Geschichten erklärt Onkel Theo die Welt.
Gesamtausgabe aller alten und neuen Onkel-Theo-Geschichten

 

Zum Vorlesen und Selberlesen: nach dem bewährten Prinzip der 1-2-3-Minuten-Geschichten

 

Boje, Köln, 2013; ISBN 978-3-414-82351-9; vierfarbig illustriert von Catharina Westphal; ab 6 Jahren; lam. Pappband; 192 Seiten; 14,99 €

 

Übrigens ist Onkel Theo bei Facebook!

Paula, die Leseratte

 

Paula, die Leseratte, trägt eine dicke Brille und das Lesen ist harte Arbeit für sie, denn an jedem Tag schafft sie nur einen Buchstaben. Am ersten Tag liest sie ein P. Voller Vorfreude denkt sie sich so schöne Wörter aus wie Popel, Panama oder Pirat. Die Mühe lohnt sich. Nach fünf Tagen hat Paula das Wort heraus und wackelt fröhlich mit dem Rattenschwanz ... Drei B, der Außerirdische wundert sich über das Gekritzel an der Schultafel, Ebemibil, der Nasenbär, leiht sich in der Bücherei nur Bücher aus, die er selbst besitzt, und die merkwürdige Dudenfliege saugt Buchstaben vom Papier ...

 

Geschichten von Büchern und Buchstaben zum Lesen, Lachen und Lernen in der Schule und daheim

 

Razamba, Boppard, 2010; ISBN 978-3-941725-10-2; mit Illustrationen von Antje Püpke; ab 6 Jahren; 52 Seiten; 6,90 €

 

Materialien für die Grundschule. Vorschläge und Kopiervorlagen für den Unterricht:

 

Razamba, Boppard; ISBN 978-3-941725-16-4; von Antje Tresp-Welte; 64 Seiten; Din A4; broschiert; 9,95 €

Pech und Glück eines Brustschwimmers

 

Ein Brustschwimmer schwimmt hinaus ins Meer. Als er sehr lange geschwommen ist, wird er müde und will eine Pause machen. Zufällig kommt ein leeres Schlauchboot vorbei, da kann der Brustschwimmer sich gemütlich reinsetzen. Das ist Glück. Ein wenig später begegnet ihm ein großer Wal, der ihn samt dem Schlauchboot verschlingt. Das ist Pech.

 

 

Wie es dazu kommt, dass der Brustschwimmer doch noch mehr Glück hat als Pech und gerettet wird, sich aus einer leeren Telefonzelle ein Boot baut, einen Schiffbrüchigen und einen Rückenschwimmer kennenlernt und bei den Eskimos die Fischstäbchen erfindet, erzählt diese fröhliche Bilderbuchgeschichte.

 

Sauerländer, Düsseldorf, 2008; mit Illustrationen von Christine Brand; Vertrieb durch Razamba; ISBN 9-783-941725-17-1; 28 Seiten; 9,95 €