Trickfilm "Arrietty - Die wundersame Welt der Borger":

Der Trickfilm „Arrietty – Die wundersame Welt der Borger“ basiert auf dem Fantasy-Roman "Die Borger“ von Mary Norton aus dem Jahr 1952. Die japanische Zeichentrickschmiede Studio Ghibli hat sich der Literaturvorlage angenommen.

 

Regisseur Hiromasa Yonebayashi hat nach einem Drehbuch von Hayao Miyazaki mit „Arrietty“ einen Film erschaffen, der bei den Japanese Academy Awards als bester Animationsfilm und bei den Tokyo Anime Awards 2011 zusätzlich mit Preisen für den besten Regisseur, für die beste künstlerische Leitung und für die beste Filmmusik ausgezeichnet wurde.

In „Arrietty“ geht es für die Borger darum, friedlich und vor allem unentdeckt in der Welt der Menschen zu leben. Als der kleine Junge Sho in das Haus seiner Großtante einzieht, entdeckt er dort aber die kleine Arrietty, die mit ihrer Familie unter den Dielen des Hauses lebt …