Unser Motto 2015:

"Ich kann (auch) anders - Anderssein hat viele Gesichter"

„Frauen, Männer und Kinder mit Behinderungen dürfen nicht schlechter behandelt werden.

Sie haben die gleichen Rechte wie alle anderen Menschen.

Überall auf der Welt.

Menschen mit Behinderungen sollen ihre Rechte nutzen.

Deshalb sollen sie selbst über ihr Leben bestimmen.

Deshalb sollen sie überall dabei sein.

Deshalb sollen Menschen mit Behinderungen die Unterstützung und Hilfe bekommen, die sie brauchen.“

 

So lautet in „Leichter Sprache“ das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Die „Leichte Sprache“ und die „Einfache Sprache“ sollen es Menschen mit Behinderungen erleichtern, ihre Menschenrechte gleichberechtigt auszuüben und die volle und wirksame Teilhabe in der Gesellschaft zu genießen. Von der „Leichten Sprache“ beispielsweise profitieren Menschen mit begrenztem Lese- und Sprachvermögen und mit einer Lernbehinderung.

Alle Kinder und Jugendlichen sollen an Bildung teilhaben dürfen. Das Projekt Kinder- und Jugendbuchwoche, mit dem sich die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft sowohl in Göttingen, als auch in Northeim und Osterode für die Leseförderung einsetzt, soll alle Heranwachsenden ansprechen. Deshalb werden einige Texte in die Gebärdensprache gedolmetscht, einige Texte werden in „Leichter Sprache“  bzw. „Einfacher Sprache“ vorgetragen. Mit Hilfe des Gebärdensprachlabors der Universität Göttingen wird die Eröffnungsveranstaltung von einem Gebärdendolmetscher begleitet.

Die Helden in den Büchern der diesjährigen Lesewoche, aus denen die Autorinnen und Autoren lesen, sind manchmal behindert, manchmal auch nicht. In den Büchern geht es um Kinder, die ausgegrenzt werden, sich klein und unnütz fühlen und schließlich über sich hinauswachsen und anderen die Stirn bieten; es geht um Kinder, die nicht richtig laufen können; es geht um Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen; es geht um Kinder, die mit anderen Lebewesen – nämlich mit Tieren und Riesen – Fußball spielen; es geht um indische Kinder, die sich durchs Leben kämpfen; es geht um ein gehörloses Mädchen, das die Liebesbotschaft eines Jungen nicht versteht; es geht um Supermann im Supermarkt, und es geht um Toleranz!