Bücher von Karen-Susan Fessel:

Und wenn schon

 

Wer heißt denn heute noch Manfred? Nicht nur sein Name macht Manfred in der Schule zum Außenseiter. Seine Familie lebt von Hartz IV und ist so arm, dass er nicht mal eine neue Badehose bekommt. Doch Gesine, das Mädchen mit dem fröhlichen Lächeln, zeigt ihm: Es gibt auch Menschen, die keine Vorurteile gegen ihn haben. Auch nicht, als seine großen Brüder mit der Polizei aneinandergeraten. Nomininiert zum Deutschen Jugendliteraturpreis.

 

Oetinger Verlag, Hamburg, November 2016; ISBN 978-3-841504449; Taschenbuch, 160 Seiten; 12 bis 15 Jahre; 6,99 €

Alles ist echt

 

Ein Schlag. Und alles ist anders. Was sonst nur im Fernsehen passiert wird Wirklichkeit: Die Lebenswege von vier Jugendlichen, die eigentlich nichts gemeinsam haben, kreuzen sich an einer Tankstelle. Lion wird ins Koma geschlagen. Mascha und Blendi haben es gesehen. Muris hat die Tat begangen. Die Perspektiven von Mascha, Blendi und Muris führen durch die Monate nach der Tat: die Tätersuche, das Bangen um Lions Leben, die Schicksale jedes einzelnen. Dank Blendis Zeichentalent fliegt Muris schließlich auf.

Glaubwürdige, realistische und beklemmende Geschichte mit spannendem Perspektivenwechsel zwischen Opfer- und Tätersicht!

 

Oetinger Verlag, Stuttgart, März 2017; ISBN 978-3-841504395; Taschenbuch, 213 Seiten; 12 bis 15 Jahre; 7,99 €

Steingesicht

 

Steingesicht nennt ihre Tante Wanda sie, weil Leontine nie eine Miene verzieht, egal, was passiert. Und erst mal passiert auch nicht viel Gutes, seit sie aus Berlin aufs Land zu Wanda ziehen musste. Leo findet alles vollkommen daneben die neue brave Schule, ihre kindischen Klassenkameraden, das langweilige Kaff, in dem sie jetzt leben muss. Und so baut sie lauter Mist, eckt überall an und stellt dann auch noch zu allem Überfluss fest, dass sie Mädchen besser findet als Jungs ...Lässig, überaus spannend und temperamentvoll erzählt: der preisgekrönte Jugendroman von Karen-Susan Fessel endlich im Taschenbuch!

 

Querverlag, Berlin, September 2012; ISBN 978-3-896562005; Taschenbuch, 192 Seiten, 14 bis 15 Jahre; 9,90 €

Frieda Fricke. Unmöglich!

 

Frieda Fricke ist einfach unmöglich! Finden manche Erwachsene. Frieda findet das gar nicht. Sie sagt halt, was sie denkt. Und sie denkt genauso schnell, wie sie rennen kann! Das ist auch gut so, denn Frieda lebt bei ihrer Tante Siggi, zusammen mit sechs Milchkühen, ihrem Hund Lupo, der tüdeligen Tante Emmi. Tante Siggi wird das alles ein bisschen zu viel. Da müssen Frieda und ihre Freunde sich etwas einfallen lassen. Zur Not auch mit Hilfe der nervigen Nora-Lynn und von Mitja, dem Schnösel aus der doofen Großstadt!

 

Franckh Kosmos Verlag, Stuttgart, 2017; ISBN 978-3-440152867; gebunden, 192 Seiten; 7 bis 10 Jahre; 9,99 €