Augenblicke und Rückblicke 2020:

Schade fanden es die Kinder und Jugendlichen schon, dass die Autorinnen und Illustratoren diesen Herbst nicht zu ihnen in die Klassenzimmer kommen konnten! Ihre Begeisterungsfähigkeit haben sie dennoch nicht verloren – wie sich bei den 38 Lesungen zeigte, die über die Bildschirme in den Schulen flackerten.

 

Silke Vry, Jutta Nymphius, Tania Witte, Bas Böttcher und Julia Neuhaus konnten die Schülerinnen und Schüler zwar nicht analog besuchen, doch sie konnten mit ihnen digital in Verbindung treten und aus ihren Büchern lesen, Fragen beantworten, mit den Zuhörerinnen und Zuschauern ins Gespräch kommen und sogar Experimente vorführen!

 

Das war die 52. Göttinger und 9. Northeimer Kinder- und Jugendbuchwoche der GEW. Mal sehen, was das Jahr 2021 Schönes für uns bringt!

 

(Marion Zweckstetter, Projektleiterin)

Haben Sie vielen Dank für Ihre Lesung, die … viel Freude bereitet hat und in dieser besonderen Zeit ein echtes Highlight war! Den Kindern haben vor allem die Experimente gut gefallen und natürlich die Beantwortung ihrer Fragen am Schluss.

(Lehrerin, Leinebergschule, an die Autorin Silke Vry)

 

Heute war Bas Böttcher (virtuell) bei uns und hat meinem Kurs einen grandiosen Workshop geboten ... Er hat die virtuelle Situation wirklich sehr, sehr gut genutzt und hatte tolle Ideen für Schreibanlässe! Es war wirklich eine lohnende Veranstaltung.

(Lehrerin, Otto-Hahn-Gymnasium, über den Autor Bas Böttcher)

 

" ... schön zu sehen, dass die LehrerInnen bereit waren, für eine Lesung all ihr technisches Wissen zusammenzuschmeißen, damit alles klappt. Und es hat dann ja auch gut funktioniert.

(Silke Vry, Autorin)

 

Super vorbereitet und wahnsinnig freundlich … Ich bin ganz ganz happy. :))

(Tania Witte, Autorin)