Bücher von Gerda Raidt

Das ist auch meine Welt!

 

Wie können wir sie besser machen?

 

Die Erde ächzt unter uns Menschen. Wir fällen, buddeln, verdrecken, kaufen, verbrauchen, reisen, blasen Abgas in die Luft... STOPP! So können wir nicht weitermachen! Gerade Kinder spüren das ganz genau. Doch wie soll unsere Zukunft aussehen? Warum fällt Veränderung so schwer? Diesen Fragen geht Gerda Raidt in vielen Bildern und knappen Texten nach. Dabei deckt sie auf, welche globalen Verstrickungen hinter unserem Essen, unserem Konsum, unserem Verkehr und unserer Energiegewinnung stecken.

 

Das Verblüffende: Alles hängt mit allem zusammen! Gerda Raidt macht das Komplexe für Kinder konkret und bezieht sie aktiv ein in die Frage Wie wollen wir leben?

 

Beltz, Weinheim, 2021; ISBN 978-3-407-75857-6; gebunden, 112 Seiten, ab 7; 16,95 €

Müll

 

Alles über die lästigste Sache der Welt

 

Tonne auf, Müll rein, weg ist der Dreck! Dass es so einfach nicht ist, wissen Kinder ganz genau. Sie haben von gigantischen Müllbergen gehört und von Plastikinseln im Meer. Sie machen sich Sorgen. Und wollen etwas tun. Gerda Raidt ermutigt Kinder zum Handeln. In vielen Bildern und beschreibenden Texten erzählt sie, wohin der Müll geht, wenn die Müllabfuhr davonfährt, warum er um den Globus reist und sogar durch den Weltraum saust, warum wir Unmengen von Müll produzieren – und wie wir das selbst ändern können.

 

Unterrichtsmaterial kann bei Beltz angefordert werden!

 

Beltz, Weinheim, 2019; ISBN 978-3-407-81215-5; gebunden, 96 Seiten; ab 7; 14,95 €

 

* Klima-Buchtipp des Monats Mai 2019, Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

* Smart Book 2019, Children’s Edition, Jagiellonian University & Euclid Foundation

Limonade im Kirschbaum

 

Otto ist ein richtiger Stubenhocker, am liebsten verkriecht er sich in sein Zimmer und hört Hörbücher. Daran kann auch das Wochenendhaus auf dem Land mit Slackline und Trampolin nichts ändern! Ein letzter Versuch seiner Eltern, Otto nach draußen zu bringen, ist ein Baumhaus zum Selberbauen. Doch was dann passiert, hätte sich selbst Otto nie und nimmer ausdenken können ... Der Bau des Baumhauses setzt eine Kette von Ereignissen in Gang, an deren Ende nicht nur die Dorfbewohner und Ottos Eltern jede Menge Vorurteile sausen lassen, sondern Otto endlich blutige Knie und einen echten Freund hat.

 

Eine leichtfüßig und warm erzählte Sommergeschichte, für alle kleinen und großen Stubenhocker und Naturkinder sowieso.

 

Gerstenberg, Hildesheim, 2020; ISBN 978-3-8369-6023-6; gebunden, illustriert; ab 8; 13,00 €